Faunistic, taxonomy, zoogeography, ecology, conservation


HÍREK
Seven new species of moths in Hungary
- 2012.03.29.

Hét új molylepke faj Magyarországon Seven new species of moths in Hungary (Lepidoptera: Tineidae, Bucculatricidae, Lyonetiidae, Blastobasidae, Coleophoridae, Crambidae) - Microlepidoptera.hu 4: 1-14.

tovább



Microlepidoptera.hu 3 2011
- 2011.10.07.

New checklist and first records from Hungary

tovább



Tuta absoluta
- 2011.06.13.

Új kertészeti kártevő a paradicsom-sarlósmoly (Tuta absoluta) terjed Magyarországon >>

tovább



microlepidoptera.hu_2
- 2010.12.21.

Megjelent a microlepidoptera.hu 2. száma (2010.12.20.)
Hungarian Microlepidoptera News, 2 (20.12.2010)

tovább



Newsletter
- 2010.10.07.

A magyar Microlepidoptera kutatások hírei, 1 (2010.09.30.)
Hungarian Microlepidoptera News, 1 (30.09.2010)

tovább



New checklist
- 2010.03.29.

New checklist of Hungarian Microlepidoptera: version 1.4 (March, 2010)

tovább



New book - 2009
- 2009.03.17.

New book from Hungarian Zygaenidae fauna!

tovább



Aethes spp. of Hungary
- 2009.01.07.

FAZEKAS I.(2008): The species of the genus Aethes Billberg, 1821 of Hungary (Lepidoptera: Tortricidae)

tovább



Synanthedon scoliaeformis in Hungary
- 2009.01.02.

New clearwing moths in W Hungary >>

tovább



Five new Pterophoridae species
- 2008.11.06.

Five new species, distribution records of plume moths from Mongolia, Russia, Turkey, Balkans and the Africa (Microlepidoptera: Pterophoridae).

tovább



Book from Hungary
- 2008.11.02.

New handbook of light trapping.
Editor: Prof. L. Nowinszky

tovább



New checklist of Microlepidoptera
- 2008.10.14.

tovább



Pediasia kenderesiensis
- 2008.01.27.

New data from species Pediasia kenderesiensis Fazekas, 1987 (Lepidoptera: Crambidae)
Click >>News


New Oxyptilus publication
- 2007.06.20.

Data to knowledge of Hungary Pterophoridae Fauna (No. 10).
The Oxyptilus-Fauna of the Hungary
Acta Naturalia Pannonica 1: 79-86. (2007)>> Pterophoridae


ACTA NATURALIA PANNONICA
- 2007.05.18.

Under the name Acta Naturalia Pannonica there begins a new Periodical. This new publication is a direct descendant of Folia Comloensis (ISSN 0236-8927), which was published between 1984 and 2006. The new publication will contain the results of research in the Pannonian biogeographical region of Hungary, and is concerned with its Zoology, Botany and Conservation, concentrating on key areas. >>> News

NEWS
- 2006.07.12.

News Book

FAZEKAS I. (ed.), (2006): The Fauna of the Mecsek Mountains. - Folia comloensis 15, pp. 375
Format: B/5



Contents:

Tradigrada
Isopoda
Odonata
Psocoptera
Coleoptera
Megaloptera - Neuroptera
Hymenoptera
Lepidoptera
Pisces
Aves
Mammalia






Pyrausta cingulata - rectefascialis



Abb. Pyrausta cingulata
et P. rectefascialis (del. Fazekas)


FAZEKAS I. (2004) A Pyrausta cingulata (Linnaeus, 1758) és a P. rectefascialis Toll, 1936 fajpár taxonómiája és földrajzi elterjedése a Magyarországon (Microlepidoptera: Crambidae). - Folia hist. nat. Mus. Matr. 28: 199-208.

Click here:
www.matramuzeum.hu/Personal/folia/28/21Fazekas.pdf

Abstract: Data are reported on the taxonomical and geographical distribution of Pyrausta cingulata (LINNAEUS, 1758) and Pyrausta rectefascialis TOLL, 1936. Structure of genitalia and morphological characteristics of wings are illustrated by figures. He analyses the habitats and the Hungarian distribution of the two species. He demonstrated the boundaries of the area on maps. Pyrausta rectefascialis ab. schmidti SZENT-IVÁNY, 1941, syn. nova.

Zusammenfassung: - [Taxonomie und geographische Verbreitung des Artenpaares Pyrausta cingulata (Linnaeus, 1758) und P. rectefascialis Toll, 1936 in Ungarn (Microlepidoptera: Crambidae)] - Der Autor untersucht die geographische Verbreitung, Habitatpräferenz und Taxonomie des Artenpaares Pyrausta cingulata (Linnaeus, 1758) und Pyrausta rectefascialis Toll, 1936 in Ungarn. Er stellt fest, dass Pyrausta cingulata hauptsächlich in der Hügellandschaft und den Mittelgebirgen verbreitet ist, im Tiefland ist sie hingegen lokal und selten. Die Raupen sind im Juni-Juli und August-September in einem Gespinst an der Erde unter den Blättern von Thymus serpyllum, Salvia pratensis und Salvia glutinosa zu finden. Die Raupen der zweiten Generation überwintern und verpuppen sich im Frühjahr. Die Falter fliegen bei Sonnenschein um die Futterpflanzen von Anfang April bis Mitte Juli (I. Generation) und Anfang Juli bis Ende August (II. Generation) zwischen 100 und 1000 m. Habitatbindungstyp und Präferenz: Trockenrasen, trockene, sandige Biotopkomplexe, Fels- und Waldsteppenhänge, hautsächlich auf Kalkgestein und Lößboden, gebüschreiche Stellen, trockene Kiefernwaldlichtungen. Euryöke Art.
Die geographische Verbreitung von Pyrausta rectefascialis ist fast identisch mit Pyrausta cingulata, die Art ist aber wesentlich seltener und kommt nur lokal vor. Raupe und Futterpflanzen: Bis jetzt absolut unbekannt. Die Falter fliegen von Anfang Mai bis Ende August in Höhen bis 900 m in zwei Generationen. Habitatbindungstyp und Präferenz: Trockenrasen, Felssteppenhänge, trockenwarme Buchenwälder, Waldsteppenhänge. Nach GOZMÁNY (1953) fliegt sie auch im Bátorligeter Moor (Ost-Ungarn).
In Ungarn gibt es nur 8 Fundorte, wo die beiden Arten sympatrisch vorkommen (siehe Tafel xx.). Aufgrund der Untersuchung von fast 100 Exemplaren ist festzustellen, dass die weißen Streifen auf den schwarzen Flügeln eindeutig nicht geeignet sind für die Trennung der beiden Arten. In den Genitalien der Männchen gibt es keine stabilen morphologischen Merkmale, um die Taxa eindeutig zu identifizieren. Die Genitalien der Weibchen variieren auch stark. Man findet sehr viele Übergangsformen. Der Labialpalpus und das „Von Rath’s Organ” zeigt einige Artmerkmale, jedoch kann auch hier erst nach der Untersuchung von größeren Serien eine exakte Meinung geäußert werden.
Laut den vorhandenen Daten sind die Typenexemplare von Pyrausta rectefascialis verloren, und daher gibt es derzeit keine Möglichkeit für eine Revision [Neotypus!!]. Aufgrund der bisherigen Untersuchungen ist es fraglich, ob Pyrausta rectefascialis eine echte „Biospezies” ist. In den südlichen Teilen Ungarns (Villányer-Gebirge) gibt es Gebiete, wo im selben Lebensraum, gleichzeitig, Exemplare fliegen, die sowohl cingulata- als auch rectefascialis-Merkmale zeigen. Pyrausta rectefascialis ist vermutlich nur eine (typischer?) individuelle Form von Pyrausta cingulata. Zur Zeit untersuche ich die europäischen Populationen des Artenpaares. Ich vergleiche die bis jetzt beschriebenen Formen. Nur eine ausführliche Revision und Zuchtversuche (Futterpflanzen, Aufzucht von Raupen) können eine wirkliche Antwort auf die taxonomischen Fragen bezüglich des Artenpaares geben.





Microlepidoptera Hungariae - Faunistic - Taxonomy - Zoogeography - Ecology - Conservation

Honlapkészítés